Blackstone Blog

Blackstone Blog

Selbst-PR und Recht

Das könnte Sie interessierenPosted by RA Dr. Marc Maisch 14 Mar, 2019 11:42
Wer bekannt ist, wird anerkannt, sagt Daniela Heggmaier, als Expertin für die Kunst, professionelle Eigenwerbung zu machen. Sogenannte Selbst-PR. Wer Werbung über sich im Internet macht, sollte einige werbe- und wettbewerbsrechtliche Spielregeln beachten.

Welche Beiträge als "Werbung" zu kennzeichnen sind, betrifft oft bereits Teenager, die auf Instagram, Snapchat und Facebook unterwegs sind und auf Einladung von Firmen fröhlich geschäftliche Handlungen durchführen. Ein rechtlicher "Blindflug", der in einer Abmahnung einer Verbraucherzentrale münden kann - teure Rechtsanwaltsgebühren sind dann unvermeidbar.

Was jeder bei der Haftung für (fremde) Inhalte, Haftung für Links und Live-Videos wissen sollte, kann in meinem Interview, geführt von Daniela Heggmaier, nachgelesen werden, abrufbar unter: https://danielaheggmaier.com/2019/03/14/interview-marc-maisch-selbstpr-recht-was-wissen/ . Mehr Informationen zum Buch "Selbst-PR" sind hier zu finden: https://danielaheggmaier.com/daniela-heggmaier/buecher/ .

  • Comments(0)//blog.blackstone432.de/#post95

Identitätsdiebstahl

Das könnte Sie interessierenPosted by RA Dr. Marc Maisch 12 Feb, 2019 13:33

Neue Veranstaltungsreihe: „LAW FORCE ONE“

Wir bringen unsere Beratungspraxis auf den Punkt:

"Wir sind von der Steuerfahndung und werden jetzt Ihre Geschäftsräume durchsuchen" - wie schnell das Finanzamt, Staatsanwälte und Zoll vor der Tür steht, was sie beschlagnahmen können und welche Fehler unbedingt vermieden werden sollten, erklärt Herr Rechtsanwalt Dr. Florian Eder, LLM, Fachanwalt für Strafrecht (http://www.dr-eder.eu/), und gibt wertvolle Handlungsempfehlungen für die Praxis.

Warum Identitätsdiebstahl im Internet zu einer neuen, existenzgefährdenden Gefahr für Betriebe und Privatpersonen geworden ist, erläutert Herr Rechtsanwalt Dr. Marc Maisch (https://www.mms-law.de), Mitglied bei Blackstone432. Anhand der Fälle aus seiner Beratungspraxis geht Herr Dr. Maisch auf die Methoden der Täter aus dem Darknet, präventive Schutzmaßnahmen und wichtige Erste-Hilfe-Maßnahmen für Opfer ein.

Agenda:

19:00 Uhr: Kurze Vorstellungsrunde

19:15 Uhr: "Durchsuchung im Unternehmen"

20:00 Uhr: "Identitätsdiebstahl - Risiken, Methoden, Datenschutz"

ab 20:45 Uhr: Fragen, Diskussion und Networking

Info:

Die Teilnahme ist kostenlos.

Die Sitzplätze sind begrenzt. RSVP: Reservierungen sind auf Anfrage möglich.

Veranstaltungsort:

Neuhauser Straße 15 in München, 5. Stock, bei: "Movimento" - Einlass ab 18:30 Uhr.

Kontakt:

Dr. Marc Maisch, Neuhauser Straße 15, 80331 München, Tel.: 089 265675, datenschutz@mms-law.de



  • Comments(0)//blog.blackstone432.de/#post94

Konsumverhalten

Das könnte Sie interessierenPosted by Cem 28 Dec, 2018 16:49
Appylyser

Es geht hier um eine App, mit der man die Möglichkeit hat sein Handykonsum einzuschätzen und selber zu steuern. Man sieht wie oft und wieviel man sein Handy benutzt.

Somit ist es möglich, dass die Eltern mit ihren Kindern zusammen ein Wochenziel zusammen festlegen können und man bekommt über verschiedenen Charts einen detaillierten Überblick.

Betriebssystem: Android


  • Comments(0)//blog.blackstone432.de/#post93

Vortrag: Datenschutz in der Praxis: Learning by doing

Das könnte Sie interessierenPosted by RA Dr. Marc Maisch 18 Jun, 2018 10:25

Haben Sie schon Datenschutz-Vorträge gehört? Viele sind so ein Blablablaaa.... am Ende weiss man nur, dass man nichts weiss.. außer vielleicht, dass man den Vortragenden beauftragen könnte. Diese Vorträge sind Zeitverschwendung! Datenschutz kann viel leichter vermittelt werden durch learning by doing. Zur alltagstauglichen Umsetzung halte ich am Freitag, 22.06.2018 einen Vortrag und zeige Ihnen anhand von Powerpoint-Folien, Word-Dateien und Excel wie das Handwerkszeug aussehen kann.

Die Veranstaltung richtet sich zwar an Kanzleiangestellte, die Inhalte meines Vortrags treffen aber zu 95% auf alle Unternehmer zu.

Wesentliche Inhalte:

  • - Was ist eigentlich Datenschutzrecht?
  • - Grundlegende Änderungen der DSGVO
  • - Begriffe, Rechtsgrundlagen, wichtige Pflichten
  • - Datenschutzbeauftragter: Anforderungen, Aufgaben, Haftung
  • - Technische und organisatorische Maßnahmen in der Kanzlei
  • - Verarbeitungsverzeichnisse in der Kanzlei: Grundlagen und Praxistipps
  • - Informationspflichten auf der Website, im Mandatsvertrag, in Arbeitsverträgen
  • - Auftragsverarbeitung: Was hat sich geändert?
  • - Berufsgeheimnisse, Schweigepflicht und DSGVO

Termin: Freitag, den 22.06.2018 - 15.00 Uhr bis 18.30 Uhr

Ort: Rubenbauer Gaststätten im Hauptbahnhof, München, 1. Stock – gegenüber Gleis 15/16, 80336 München


Teilnahmegebühr:
Mitglied 125,00 € im RENO Bayern e.V. (jeweils inkl. Kaffeepause) Nichtmitglied 165,00 €* (gemäß § 4 Nr. 22a UStG entfällt die Mehrwertsteuer)

Es gibt einen Blackstone-Rabatt, wenn Sie sich bei mir persönlich anmelden:
marc.maisch@mms-law.de ;-) Derzeit sind noch Restplätze verfügbar.

Mehr Infos:
https://www.facebook.com/renobayern/




  • Comments(0)//blog.blackstone432.de/#post92

EuGH: Gemeinsame Verantwortung für Datenschutz bei Facebook

Das könnte Sie interessierenPosted by RA Dr. Marc Maisch 05 Jun, 2018 13:14
Der Europäische Gerichtshof hat entschieden, dass EuGH: Fanpage-Betreiber nun gemeinsam mit Facebook für die Einhaltung des Datenschutzrechts verantwortlich sind.

Das Gericht begründet seine lange erwartete Entscheidung damit, dass Facebook Cookies setzt, um die Insights zu generieren. Diese Insights enthalten demografische Angaben und Informationen über die Interessen der Nutzer. Fanpage-Betreiber verwenden diese Informationen, um ihre Fanpages zielgruppengerecht anzupassen und Werbeschaltungen (Promotions) zu optimieren; daher seien sie gemeinsam mit Facebook für die Zwecke und Mittel der Datenverarbeitung verantwortlich.

Was bedeutet das für Facebook-Seiten von Unternehmen? Mehr Informationen dazu unter:
https://mms-law.de/2018/06/05/eugh-fanpage-betreiber-sind-gemeinsam-mit-facebook-verantwortliche-stellen/

  • Comments(0)//blog.blackstone432.de/#post91

Instagram! Gib meine Daten wieder her!

Das könnte Sie interessierenPosted by RA Dr. Marc Maisch 01 May, 2018 12:06
Mit dem Recht auf Datenübertragbarkeit, Art. 20 DSGVO, hat die betroffene Person das Recht, alle sie betreffenden personenbezogenen Daten, die sie dem Verantwortlichen bereitgestellt hat - z.B. durch Uploads - "in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format" heraus zu verlangen. Instagram hat diese Anforderung jetzt mit einem Export-Tool umgesetzt. Andere Dienstleister dürften bald nachziehen - und auch ohne Export-Tool - ab 25. Mai sind sie zur Datenübertragbarkeit verpflichtet ;-)

https://www.heise.de/newsticker/meldung/Instagram-startet-Tool-fuer-den-Daten-Download-4033288.html

  • Comments(0)//blog.blackstone432.de/#post90

Zahnärzte: Wer muss eine Datenschutz-Folgenabschätzung machen?

Das könnte Sie interessierenPosted by RA Dr. Marc Maisch 14 Apr, 2018 04:26

Heute rief mich ein Zahnarzt aus dem Schwarzwald an und erzählte mir, was er von der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) hält und wie gerade kleine inhabergeführte Arztpraxen in der Bürokratie versinken. Den genauen Gesprächsinhalt kann hier nicht wiedergeben, um keinen Ärger der Kriminalpolizei zu bekommen ;-))) 😉Begeistert war er jedenfalls nicht, soviel sei verraten.... :D

Schon richtig: Der Gesetzgeber überhäuft uns Freiberufler mit so umfassenden (Dokumentations-)Pflichten, dass man sich manchmal fragen muss, wann man da noch zu seinem Kerngeschäft kommen soll. Die 46 Pflichten der DSGVO kommt uns da gerade recht..... ;-))

Auch kleine Arztpraxen, die keinen Datenschutzbeauftragten gem. § 38 BDSG n.F. brauchen, müssen sich datenschutz-konform aufstellen. Viele Ärzte fürchten sich dabei vor der neuen Pflicht der Datenschutz-Folgenabschätzung (Art. 35 DSGVO). Diese Risikobewertung ist aber NICHT immer, sondern nur dann erforderlich, wenn die Verarbeitung von z.B. Gesundheitsdaten über neue Technologien, z.B. WhatsApp oder ggf. über einen Chatbot bei Facebook, ein hohes Risiko für den Betroffenen darstellen könnte. Nur im Fall eines hohen Risikos, das sich durch technische Schutzmaßnahmen nicht bewältigen lässt, kann eine Verarbeitung rechtswidrig sein.

In jedem Fall sollten alle in Betracht kommenden Verfahren überprüft werden. Mehr dazu unter: https://mms-law.de/lawblog/

Bei Zahnschmerzen kann ich nicht weiterhelfen - bei Bauchschmerzen wegen Datenschutz dagegen schon ;)

RA Dr. Marc Maisch
marc.maisch@mms-law.de
Tel. 089 26 56 75


Bildnachweis: Photo by rawpixel.com on Unsplash







  • Comments(0)//blog.blackstone432.de/#post89

Darf Facebook Kommentare löschen, die nur (!) gegen Community-Richtlinien verstoßen?

Das könnte Sie interessierenPosted by RA Dr. Marc Maisch 12 Apr, 2018 13:48

Das LG Berlin hat dem Eilantrag eines Nutzers gegen Facebook auf Unterlassung der Löschung eines Posts stattgegeben (Beschluss vom 23. März, Az. 31O21/18). Entscheidungsgründe liegen derzeit noch nicht vor, werden aber mit Spannung erwartet, da es das erste Verfahren dieser Art im Social Media Recht sein dürfte. Ich werde berichten ;)

Mehr Infos dazu: https://www.lto.de/recht/nachrichten/n/lg-berlin-31o21-18-facebook-kommentar-loeschung-untersagt-gemeinschaftsstandards/?gnid=28017

Ihr

Dr. Marc Maisch
Rechtsanwalt

www.mms-law.de



  • Comments(0)//blog.blackstone432.de/#post88
Next »